Schulanlage Thurgauerstrasse

  • Auftraggeber
    Amt für Hochbauten Stadt Zürich
  • Wettbewerbsverfahren
    Projektwettbewerb 2017
  • Verantwortliche Partner
    René Bosshard & Matthias Baumann
  • Projektteam
    Judith Hopfengärtner (PL), Boris Kanka, Franziska Gallien, Laura Kälin, Katharina Bröring, Konstantin Tan
  • Landschaftsarchitekt
    Raymond Vogel Landschaften AG Zürich
  • Tragwerk
    Blesshess AG Luzern
  • Haustechnik
    PB P. Berchtold Dipl. Ing. HTL/HLK

Die neue Schul- und Sportanlage Thurgauerstrasse versteht sich als Gebäude am und im Park. Es begrenzt den Quartierpark nach Süden und zur Thurgauerstrasse hin, leitet ihn aber gleichzeitig in den Freiraum der Schule über. Über die Schulhausnutzung hinaus soll die Anlage attraktive Nutzungs- und Aufenthaltsmöglichkeiten für die Anwohner bieten und zu einem Identifikationspunkt für das Quartier werden. Der architektonische Ausdruck wird geprägt von einer klaren Struktur, einer dauerhaften Materialität und einem grosszügig und durchlässig gestalteten Hallengeschoss mit Saal und flexibel gestaltbaren Aufenthalts- und Verpflegungsräumen, welches den Parkraum mit der Pausenterrasse verbindet und so die öffentliche Bedeutung des Baus unterstreicht.

Das Primarschulhaus zeigt sich als regelmässig strukturierter Kubus mit gleichmässigem Fassadenrhythmus aus Stützen und Ausfachungen. Die Materialisierung aus vorfabrizierten, profilierten Betonelementen und fein texturierten, eingefärbten Faserzementplatten verleiht dem Ensemble einen feingliedrigen, wertigen und ruhigen Ausdruck.