Neubau Restaurant Hergiswald Kriens

  • Auftraggeber
    Albert Koechlin Stiftung AKS (Luzern)
  • Wettbewerbsverfahren
    Studienauftrag 2007: 1. Preis
  • Verantwortliche Partner
    Matthias Baumann, René Bosshard & Benedikt Rigling
  • Projektteam
    Vanessa Mantey, Beat Wirth
  • Landschaftsarchitektur
    Peter Hüsler (Luzern)

Im Rahmen ihres Engagements in Hergiswald veranstaltete die Albert Köchlin Stiftung einen Studienauftrag unter mehreren qualifizierten Büros, um einen Vorschlag für den Ersatzneubau des Restaurants zu erhalten, der der wertvollen, historischen Substanz und dem qualitätsvollen Ensemble gerecht wird.
Hoch über Kriens, am Waldrand mit Blick ins Tal aber in angemessenem Abstand zur Kirche, haben wir einen fünfeckig behauenen Baukörper entworfen, der sich wie ein Findling ins Terrain schmiegt. Ebenfalls als massiver Solitär konzipiert, entsteht zur Kirche ein Dialog, die Bauten stehen in einem engen Bezug zueinander, aber in klarer hierarchischer Abstufung. Auch Organisation und Aufbau des geplanten Wallfahrergasthauses prägen die Wirkung als Solitär. Um die zentrale Küche reiht sich eine flexible Folge von Gaststuben. Gefasst wird das Volumen durch eine harte Schale aus gestocktem Beton, mit präzise gesetzten Fenstern in die Umgebung. Durch diese mächtigen Öffnungen wird umgekehrt das reiche, hölzerne Innenleben eines warmen und gemütlichen Gastraumes von Aussen sichtbar.