Umbau Mettenwylstrasse Luzern

  • Auftraggeber
    Privat
  • Realisierung
    2007–2008
  • Verantwortlicher Partner
    Benedikt Rigling
  • Projektteam
    Matthias Baumann, René Bosshard
  • Robert Schnyder (PL), Thomas Baumann, Piero Pittalis
  • Fachplaner
    Ingenieurbüro Gmeiner AG Luzern
  • Fotograf
    Hans Eggermann Luzern

Der Bauherr kaufte Anfang 2007 das im Bauinventar als schützenswert eingestufte Mehrfamilienhaus Mettenwylstrasse 9.
Um innerhalb des bestehenden Gebäudes die gewünschte Wohnung realisieren zu können, hätten zwei Geschosse maisonnetteartig verbunden werden müssen. Dies hätte grössere Eingriffe in die bestehende Substanz und die Struktur des Gebäudes zur Folge gehabt. Eine Erweiterung der Erdgeschosswohnung in Form eines modernen Anbaus hingegen wurde von der Denkmalpflege begrüsst und unterstützt. Besonderes Gefallen fand dabei auch die Hinwendung des Anbaus zur Gartenseite. (Teilsubvention der Renovation des Altbaus). Die zwei Wohnungen in den Obergeschossen sollten vermietet werden.
Das bestehende Mehrfamilienhaus sollte umfassend aber sanft saniert und renoviert werden. Im Innern mussten die Oberflächen und die Haustechnik erneuert und der Bereich der Nasszellen umgebaut werden. Der Anbau ist ein Glaspavillon im Garten und beinhaltet Wohnen, Essen, Kochen und Entrée der Eigentümerwohnung im Hochparterre. Der Bau ist nicht unterkellert. Auf einfachen Streifenfundamenten schwebt er knapp über dem Boden im Garten. Die Hülle ist grösstenteils aus Glas (3-fach Verglasung), in Form von grossformatigen Fenstern und wird durch verkleidende, hinterlüftete Fassadenplatten abgeschlossen.